Das Unternehmerinteresse

Mit Zeitwertkonten können Arbeitgeber die Attraktivität ihres Unternehmens steigern, denn sie ermöglichen eine bedarfsgerechte Arbeitszeitgestaltung zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit.

Wenn viele Überstunden anfallen, werden diese nicht direkt ausgezahlt, sondern auf Zeitwertkonten gutgeschrieben. Dadurch lassen sich konjunkturelle Schwankungen besser ausgleichen.

Häufig lassen sich betriebsbedingte Kündigungen vermeiden oder kostenintensive Sozialpläne und Abfindungen umgehen.

Fazit:
Professionell ausgerichtete und insolvenzgesicherte Zeitwertkonten dienen Unternehmen als erfolgreiches Motivationsinstrument für ihre Mitarbeiter und können für eine langfristige Bindung an das Unternehmen sorgen.